Lokale Strukturen der Neo-Nazisszene

Am Donnerstag den 23. Januar um 18.00 Uhr folgt ein Einführungsvortrag zu den Strukturen der lokalen Neo-Naziszene. Hier werden Einblicke in das hannöversche Netzwerk rechtsradikaler Gruppen und Personen gegeben. Neonazis und andere extrem rechte Gruppen erleben in den vergangenen Jahren in der Region Hannover einen Aufschwung. Die Aktivitäten der Rechten reichen von zahlreichen Propaganda-Aktionen von Gruppen aus der neonazistischen Kameradschaftsszene über den Vertrieb von Rechtsrock, von rechtsmotivierten Angriffen bis zu relativ hohen Zustimmungswerten für rechtspopulistische Parteien. Mit den Neo-Nazis von „Besseres Hannover“ war eine der aktivsten Kameradschaftsgruppen in Niedersachsen in der Region Hannover aktiv.

Der Fokus der Veranstaltung über die extreme Rechte soll aber nicht nur die Neo-Naziszene und die NPD beleuchten. Auch in anderen politischen Spektren werden extrem rechte Positionen vertreten. An den Hochschulen sind rechte Burschenschaften aktiv und die sogenannten Heimatvertriebenen treffen sich alle zwei Jahre zu ihrem „Schlesiertreffen“. Der Vortrag soll einen Überblick über die Situation in Hannover vermitteln.“ Der Vortrag findet in Hörsaal 003 (Erdgeschoss) im Conti-Hochhaus (1502) am Königsworther Platz 1 statt.

---> Vortrag Nazistrukturen bei Facebook


2 Antworten auf „Lokale Strukturen der Neo-Nazisszene“


  1. 1 An der Leibniz Universität regt sich Widerstand « LUH_Contra Infoblog Pingback am 18. Januar 2014 um 13:41 Uhr
  2. 2 Nachbetrachtung zu „Nazistrukturen in Hannover“ « LUH_Contra Infoblog Pingback am 05. Februar 2014 um 12:48 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.